Klinische Hypnose
Mentales Coaching
Entspannungstraining
Klangschalen-Massage
Kinesiologie
Biofeedback
Lichtbehandlung
Bildgebende Verfahren

Seit kurzem nutzen Psychologen die Kernspintomographie (oder MRI, Magnetresonazbildgebung) zur Erforschung hypnotischer Zustände. Diese untersucht das Verhalten der Protonen (Zellkerne) von Wasserstoffatomen, wenn sie starken magnetischen Feldern ausgesetzt sind. Die Positronenemissionstomographie (PET) macht durch in den Körper des Probanden eingebrachte Substanzen die von Positronen ausgehende Strahlung sichtbar.

Mit beiden Techniken können Veränderungen der Stoffwechselaktivitäten des Gehirns unter Hypnose dargestellt werden.